fbpx

Beiträge durchsuchen

Die Todesangst der anderen fühlt sich mächtig geil an.


Alles was du da tun musst ist, den großen gefährlichen Hund vom Nachbarn ausleihen und mit ihm Gassi gehen.


Du wirst dann schnell folgendes merken: Wenn du einen Weg lang gehst, auf dem keine Menschen sind, nervt dich vielleicht einfach bloß der Hund.

Möglicherweise denkst du darüber nach, was alles passieren könnte u.s.w.. Aber du hast kein schönes Gefühl im Bauch.

Mit einem Hund spazieren gehen ist nichts besonderes. Aber dann, wenn der erste Mensch von vorne kommt, oder die erste größere Gruppe von vorne kommt, die Seiten wechseln, dann wirst du merken, wie es sich anfühlt für dich, wenn andere vor dir Angst haben.


Ich selbst durfte das kennen lernen, als ich Hundeführer war. Ich habe mit einem belgischen Schäferhund die Schutzhundprüfung 1 gemacht. Dieser Hund ist eine Waffe, und er sieht aus wie eine Waffe.


Wenn du mit solch einem Hund einen belebten Weg entlang gehst, fühlst du ein wohliges Gefühl im Bauch. Dieses wohlige Gefühl im Bauch entsteht durch den Überfluss an Lebensenergie in deinem Körper.

Dieser Überfluss kommt daher, dass andere Menschen dir Energie geben. Sie haben Angst vor dir, sie lehnen dich ab, geben dir dadurch ihre Lebensenergie. Das führt zu einem Wohlgefühl in deinem Bauch.


Es geht auch umgekehrt: Nimm einen kleinen, niedlichen Hund. Wenn du ein halbwegs gut aussehender Mann bist, wirst du merken dass du Angst kriegst. Weil möglicherweise Frauen da sind, die dich süß finden mit so einem kleinen niedlichen Hund.


Das ist der große Unterschied. So kannst du fühlen, wie es sich anfühlt, wenn jemand dich süß findet oder Todesangst vor dir hat.


Ähnlich fühlen sich IS-Kämpfer in Syrien oder in Irak,und der Verbrecher, der vorhat sein Opfer zu vergewaltigen.


Jedenfalls, mit einem großen Hund kannst du moralisch und ethisch fühlen, wie sich dies anfühlt. Probiere es aus. Du wirst erstaunt sein.

www.youtube.com/watch?v=gP-SRyxlyTk

Werbung