fbpx

Beiträge durchsuchen

Krebspersönlichkeit

Werbung

Am 29.08.2017 schreibt Ärzteblatt.de: Psyche und Krebs – viele glauben an Zusammenhang.
In diesem Artikel geht es um eine wissenschaftliche Untersuchung. Viele Menschen sollen daran glauben, dass Psyche und Krebs zusammenhängen. Dass kämpferische Menschen, die gegen den Krebs vorgehen, schneller wieder gesund werden, und dass es eine sogenannte Krebspersönlichkeit nicht mehr gibt.

Dort steht weiterhin: Psychische Belastungen sind Auslöser für Krebs. Das glauben viele Menschen. Das ist Volksglaube. Niemand von den Untersuchten kann beweisen, dass die Psyche Auswirkung auf den Krebs hat. Auch ich kann das noch nicht beweisen.

Aber alle ahnen es. Und ja, ich meine, sie hängen zusammen.

Du hast Stress, weil andere Menschen von dir etwas wollen
oder dich ablehnen,
oder du denen Stress machst, wie auch immer.

Sie saugen an dir, wollen etwas von dir, machen dir Stress. Dein Energiefeld wird schwächer, dein Immunsystem wird schwächer und diese Gedanken der anderen Menschen verändern vermutlich deine Gene.
Wenn du jetzt selber noch anfängst gegen den Krebs in dir zu kämpfen,
also nicht wenn du gegen die Ursachen kämpfst, gegen die Probleme außen, sondern gegen den Krebs in dir, dann wird er stärker und du fängst an zu sterben.

Wenn du der Meinung bist, die Probleme sind außen und du kämpfst dagegen,
wenn du merkst, dass du in deiner Familie Probleme hast und dich von deiner Familie trennst,
wenn du merkst, du hast Probleme auf Arbeit und dich von dem Job trennst,
dann wird es wieder besser.

Dann saugen die Leute nicht mehr an deinem Geist / deiner Seele. Sie haben nicht mehr diese eine Andockstelle am Kopf, weil sie darüber nachdenken: „Was denkst du?“ oder am Herzen, weil sie nicht mehr darüber nachdenken: „Geht es dir gut? Was kann ich ihr/ihm Gutes tun?“

Wenn du dich von den Menschen in deiner Umgebung trennst, dann ist da z. B. niemand mehr, der an deine Geschlechtsorgane denkt und der Prostatakrebs verschwindet.

Niemand ist dann mehr da, der an dich denkt. Dein Immunsystem erholt sich und du wirst wieder gesund.

Was ist eine Krebspersönlichkeit?

In dem Artikel wurde auch die Sache mit der Krebspersönlichkeit wissenschaftlich untersucht. Es wird gesagt, die Menschen glauben nicht mehr daran. Aber das ist Quatsch.

Natürlich gibt es die Krebspersönlichkeit.
Lass uns die Menschen ankucken, die Krebs haben. Ich würde gerne eine Untersuchung dazu machen. Ich möchte wetten, alle die, die Krebs haben, an einer bestimmten Stelle, kann man zusammensortieren.

Diese Menschen haben eine bestimmte Charaktereigenschaft.

Da gibt es die Frauen, die Brustkrebs haben. Mit Sicherheit sind das alles ganz liebe nette Frauen, die von jemandem abgöttisch geliebt werden. Hier ein Beispiel:

Werbung

Der Ärztekrieg

Eine Frau geht zum Arzt und lässt sich behandeln. Anschließend ist sie mit der Behandlung sehr unzufrieden. Sie läuft immer wieder zu ihm, verlangt Korrektur und Schadensersatz. Ihr Mann würde gerne diesen unseligen „Krieg“ beenden. Während diesem „Ärztekrieg“ bekommt die Frau Brustkrebs.

Wo ist da jetzt der Zusammenhang? Was passiert da nun rein energetisch? Was hat das mit Biokinese zu tun?

  1. Eine Frau ist unzufrieden mit ihrem Arzt. Sie hasst ihn und verlangt Wiedergutmachung. Sie saugt also an ihm, was dazu führt, dass die Lebensenergie des Arztes zu ihr fließt. Das führt zu:
  2. Der Arzt fühlt sich jedesmal unwohl, wenn er an seine „nervende“ Patientin denkt. Er hasst sie. Seine Lebensenergie fließt zu ihr.
  3. Da sich jetzt die Lebensenergie vom Arzt zur Patientin bewegt, fühlt diese sich sehr wohl dabei, den Arzt immer wieder anzugreifen.
  4. Jetzt kommt der Ehemann ins Spiel. Ihn stört es richtig mit seiner Frau gegen den Arzt vor Gericht zu ziehen. Er will, dass seine liebste Frau endlich damit aufhört.
  5. Der Gedanke des liebenden Ehemannes führt zu Schmerzen in der Brust bei seiner Frau. Denn der Gedanke: „Ich liebe meine Frau.“ im Zusammenhang mit: „Ich will, dass sie diesen Ärztekrieg beendet.“ führt zu Brustschmerz. Weil er ihre Lebensenergie aus der Brust absaugt. (Wir müssen hier unterscheiden zwischen Herz/Liebe und Kommunikation. Die Fragen zu jedem dieser beiden Themen erzeugt an einer anderen Stelle Schmerz. Kommunikation rechte Seite, rechte Brust. Herz/Liebe linke Seite, linke Brust.)
  6. Die Frau denkt: „Ich habe Schmerzen in der Brust. Das muss an meinem Krieg mit dem Arzt liegen. Der Arzt macht mich krank. Er ist die Ursache für meinen Brustschmerz.“
  7. Jetzt richtet sich die Ablehnung und Aufmerksamkeit der Frau komplett auf ihren Brustschmerz.
  8. Durch diese erhöhte Aufmerksamkeit wird die schmerzende Stelle in der Brust verstärkt durchblutet und mit Lebensenergie versorgt.
  9. Sie gibt Energie in die schmerzende Stelle hinein. In ihrer Brust entsteht ein Knötchen, welches durch die erhöhte Aufmerksamkeit und Durchblutung wächst.

Hinweis: So oder so ähnlich kann es laufen. Es können natürlich auch noch andere Personen im Spiel sein.

Wenn – dann

Hier noch andere kurze Beispiele: Alle Leute die Gehirntumor haben, haben mit Sicherheit Leute in der Bekanntschaft oder Verwandtschaft oder in der Umgebung, die darüber nachdenken: „Was denkt der sich?“
Leute die z. B. einen Tumor im Bauch kriegen, haben mit Sicherheit Menschen in der Umgebung, die darüber nachdenken: „Was fühlt der?“ oder „Wie fühlt der sich?“ oder „Warum macht der das?“

Diese Menschen kann man alle in eine Gruppe zusammenfassen. Sie benutzen alle ungefähr dasselbe Gedankensystem.

Erst Hass auf jemanden anderes. Dann Hass auf einen Teil des eigenen Körpers.

Wenn man im Internet nach psychische Ursachen für Krankheiten sucht, tauchen da so kleine Bildchen auf. Der Volksmund hat für diese Zusammenhänge schon eine Erklärung. Der Volksmund sieht den Zusammenhang, kann ihn aber nicht erklären.

Der einzelne hört den Spruch, dass Stress z. B. Krebs auslöst, aber ja, das stimmt. Viele tausend Menschen haben das schon beobachtet. Niemand kann es beweisen.

Die Medizin sucht nicht nach diesen Zusammenhängen. Also bleibt es einfach nur ein Sprichwort. Trotzdem ist es wahr. Und wenn die Medizin danach sucht und etwas findet, dann ist es plötzlich auch medizinisch nachgewiesen. Dann ist es die neueste medizinische, revolutionäre Erkenntnis.

Dann ist es plötzlich keine Parapsychologie mehr, keine Biokinese, kein Heilpraktiker-Aluhutgeschwafel oder wie auch immer die GWUP das nennt. Dann ist es Medizin. Dann ist es ein Teilbereich der Psychologie, Psychoneuroimmunologie.

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, besuche mich auf YouTube.

www.youtube.com/watch?v=xDMtzxIdock

Werbung